Fragen und Antworten - Unterstützung durch MUTABOR

Wie werde ich durch MUTABOR als
Fachpflegefamilie unterstützt?

Unsere Fachberater/innen stehen im engen und regelmäßigen Kontakt zu "unseren" Familien.

Regelmäßge Kontakte durch Besuche, Arbeitskreise, Telefonate, Supervisionen und die Rufbereitschaft helfen dabei, das Zusammenleben fachlich zu unterstützen, Konflikte schnell zu erkennen und in kontruktive Bahnen zu lenken.

Um sich mit anderen Pflegeeltern auszutauschen und den Kontakt der Pflegekinder untereinander aktiv zu fördern, veranstalten wir Fortbildungsseminare, Arbeitskreise, "Elternstammtische" und Ferienfreizeiten. Hier kann man sich gegenseitig unterstützen, Kontakte knüpfen und voneinander lernen.

 

Wie werde ich als
SP Lebensgemeinschaft unterstützt?

Als Mitarbeiter von MUTABOR in einer Sozialpädagogischen Lebensgemeinschaft (SPL) werden Sie von der Dienst- und Fachaufsicht unterstützt und begleitet.

Hierzu zählen regelmäßige Teams, Supervisionen, Fortbildungen, Beratungen in den Sozialpädagogischen Lebensgemeinschaften und die Rufbereitschaft. Weitere Dienstabläufe und Regelungen sind in der Leistungsbeschreibung geregelt.

Um sich mit anderen Pflegeeltern auszutauschen und den Kontakt der Pflegekinder untereinander aktiv zu fördern, veranstalten wir Fortbildungsseminare, Arbeitskreise, "Elternstammtische" und Ferienfreizeiten. Hier kann man sich gegenseitig unterstützen, Kontakte knüpfen und voneinander lernen.